Galerie KunstLandschaft

Steffen Gröbner

1974 in Dresden geboren
1991  bis 1995 Lehre als Porzellanmaler in der Meißner Porzellanmanufaktur und künstlerische Ausbildung in der Zeichenschule der Meißner Manufaktur sowie in der Jugendkunstschule Meißen
Ab 1992 Ausbildung in der Malerei bei den akademischen Malern Manfred Wünsche und Heinz Löffler in Meißen. In der Druckgrafik Atelierschüler bei dem akademischen Maler Ulrich Jungermann. Seither Hinwendung zur romantisch geprägten Freilichtmalerei.
1996 bis 2003 in der Meißner Porzellanmanufaktur, Abteilung Aquatinta tätig    Buchillustrationen u. A. in: "Beiträge zur Geschichte der Stadt Oederan 1190-1990" (Band 1 bis 4) und in der "Ortschronik - 650-Jahre Weinböhla" 2000.  Schuf das Leitlogo zur 650-Jahrfeier Weinböhlas im Jahr 2000
2000 Vollendung des von O. Schöne begonnenen Wandbildes "Wartturm Weinböhla" für das Rathaus Weinböhla. 2001 entsteht das zweite Wandbild "Moltketurm".
   Aufgenommen im: "Allgemeinen Lexikon der Kunstschaffenden in der bildenden und gestalt. Kunst des ausgehenden XX. Jh." von A. A. Ziese im Band 5 unter Reg.Nr.:82428.  Ab 2004
seit 2004 als freischaffender Künstler tätig. Schuf 2009 das Historienbild "20-Jahre Grenzöffnung" für das Museum Ellrich/Südharz.
seit 2004 Zusammenarbeit mit der Galerie KunstLandschaft Halle/S.
seit 2008 Zusammenarbeit mit dem GalerieVerlag Mitteldeutschland Halle/S.
2012 bis 2016 Steffen Gröbner bereiste den gesamten Flusslauf der Saale, von der Quelle bis zur Mündung, und hielt seine Eindrücke von den faszinierenden Saalelandschaften in mehr als 400 Ölbildern, Aquarellen und Federzeichnungen fest . Die Arbeiten werden in einer Ausstellungstournee durch die Galerie KunstLandschaft präsentiert. Der GalerieVerlag Mitteldeutschland publiziert den Kunstbildband „Entlang der Saale – Freilichtmalerei von Steffen Gröbner“ 
 
Öffentlich zugängliche Arbeiten besitzen u. A. die Museen Coswig, Weinböhla, Oederan, Graal-Müritz, das Technik- und Hüttenmuseum Ilsenburg/Harz, das Museum Haus Hoflößnitz in Radebeul, das Karl-May-Museum Radebeul, das Steigenberger Parkhotel Radebeul und das Hotel Namenlos in Ahrenshoop. Beteiligung u. A. am Radebeuler Grafikmarkt, dem Weinböhlaer Künstlermarkt sowie bei "Kunst offen in Sachsen".
   
   
Bilder der Malreise "Zwischen Recknitz und Trebel" - Romantisches Vorpommern

 

Diese Internetseite ist als Information für Interessierte angelegt.
Bei Kaufabsichten oder Fragen zu Bildern und Künstlern bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

Powered by Website Baker und WebSeitenGestaltung